Wie finde ich heraus, ob der Nenndruck von Druckregler und Gasgerät zusammenpassen?

Sowohl auf dem Typenschild des Druckreglers als auch auf dem Typenschild des Gasgeräts muss immer der Nenndruck angegeben sein. Nur wenn die beiden Angaben übereinstimmen, funktioniert Ihre Anlage ohne Probleme.

Nicht selten passiert es, dass sich jemand einen neuen Gasgrill, Heizstrahler, Heizpilz oder mit Flüssiggas betriebenen Kühlschrank für den Wohnwagen kauft und nicht beachtet, dass der Nennausgangsdruck des Druckreglers und der Nenndruck des Gasgerätes immer zusammenpassen müssen.

Wenn z. B. ihr Gasgrill eine nahezu durchgehend bedenklich hohe Flamme ausgibt, auch wenn Sie die Gaszufuhr am Grill verringern, kann das ein Zeichen dafür sein, dass ein für 30 Millibar ausgelegtes Gasgerät mit einem 50 Millibar-Druckregler betrieben wird.

Typenschild nach Nenndruck überprüfen

Bitte achten Sie immer vor dem Kauf des Gasgeräts oder des Druckreglers darauf, dass die auf dem jeweiligen Typenschild angegebenen Drücke übereinstimmen. 50 Millibar ist laut Regelwerk der Standardnenndruck in Deutschland – davon ausgenommen sind Freizeit- (Caravan, Wohnwagen) und Wasserfahrzeuge (Boot, Segelschiff). Alle Gasgerätehersteller, die speziell für den deutschen Markt oder in Deutschland produzieren, legen ihre Geräte entsprechend aus.

Schreibe einen Kommentar